Sicher fahren.

Busse gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln der Welt. Daran haben die Innovationen von Mercedes-Benz entscheidenden Anteil. Wie kaum ein anderer Hersteller hat Mercedes-Benz Verantwortung für die Sicherheit von Bussen übernommen. Viele der Neuerungen, die heute Standard sind, feierten in einem Fahrzeug mit Stern ihre Premiere. So zum Beispiel das Anti-Blockier-System ABS oder auch das ADAPTIVE ESP®.

Verantwortung verpflichtet. Deshalb verfolgt Mercedes-Benz die Vision des unfallfreien Fahrens. Zu ihrer Verwirklichung stellt das integrale Sicherheitskonzept von Mercedes-Benz einen wesentlichen Beitrag dar. Als konsequente Umsetzung des Sicherheitsgedankens deckt dieses Konzept alle Phasen automobiler Sicherheit ab: von der Sicherheit beim Fahren über Sicherheit in Gefahrensituationen, Schutz im Falle eines Unfalls bis hin zur Minimierung von Unfallfolgen.

Sicher Fahren.
Die meisten Unfälle beginnen lange vor einem Aufprall. Zum Beispiel mit schlechter Sicht oder unvorhersehbaren Gefahren. Der Sprinter City verfügt über zahlreiche Sicherheitsfeatures, die dabei helfen, kritische Fahrsituationen zu meistern. Damit gehört er zu Recht zu den sichersten Minibussen seiner Klasse. 

Je besser sich der Fahrer auf den Verkehr konzentrieren kann, desto größer ist die Sicherheit im Bus. Der ergonomische Fahrerplatz ähnelt dem eines Pkw und ist äußerst übersichtlich. Alle Bedienelemente sind bequem erreichbar. Dank großflächiger Außenspiegel mit integrierten Weitwinkelgläsern hat der Fahrer hervorragende Sicht rund um das Fahrzeug. Die speziellen Bi-Xenonscheinwerfer verfügen über ein integriertes Abbiege- und Kurvenlicht für bessere Fahrbahnausleuchtung. Auf Wunsch kann der Sprinter City auch mit einem Parkassistenten ausgerüstet werden.

Neue Assistenzsysteme z.B. der Totwinkel- und Fernlicht-Assistent [*]erhöhen das Sicherheitsniveau.

 

 

 

 


Kleine Abmessungen, großer Komfort.

Der Fahrerplatz im Sprinter City ähnelt in vielem dem eines Pkw. Selbstverständlich auch beim Komfort. Angefangen bei der perfekten Ergonomie des drehbaren Schwingsitzes über praktische Details wie elektrische Fensterheber, heizbare und elektrisch verstellbare Außenspiegel bis hin zur separaten Fahrerklimaanlage. Für ein entspanntes und stressfreies Fahren in der Stadt sorgt darüber hinaus das serienmäßige Siebengang-Automatikgetriebe – das einzige in seiner Art in einem Minibus.


Große Klasse, der Kleine.

Der Sprinter City braucht den Vergleich mit einem Großbus nicht zu scheuen. Als „naher Verwandter“ der Citaro Busfamilie verfügt er über zahlreiche Ausstattungsmerkmale, die ihn mit dem großen Stadtbus auf eine Stufe stellen. So sind etwa die Haltestangen und Sitze vom Citaro abgeleitet. Mit seinen breiten Außenschwingtüren und einer Stehhöhe von 2,20 m im Niederflurbereich präsentiert er sich ausgesprochen großzügig und einladend. Zusätzlich sorgen nun vier statt zwei wählbare Aufdachklimaanlagen für individuell anpassbaren Wohlfühlkomfort, selbst an extrem heißen Tagen. Egal für welches Modell Sie sich entscheiden, Ihre Fahrgäste werden den neuen Sprinter City mögen.


Jetzt Beratungstermin vereinbaren:

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin und lernen Sie unsere aktuellen Modelle kennen.