Das integrale Sicherheitskonzept von Mercedes-Benz

Der Omnibus gilt als eines der sichersten Verkehrsmittel der Welt. Daran haben die Innovationen von Mercedes-Benz entscheidenden Anteil. Wie kaum ein anderer Hersteller hat Mercedes-Benz Verantwortung für die Sicherheit von Bussen übernommen. Viele der Neuerungen, die heute Standard sind, feierten in einem Fahrzeug mit Stern ihre Premiere. So zum Beispiel das Anti-Blockier-System ABS.

Verantwortung verpflichtet. Deshalb verfolgt Mercedes-Benz die Vision des unfallfreien Fahrens. Zu ihrer Verwirklichung stellt das integrale Sicherheitskonzept von Mercedes-Benz einen wesentlichen Beitrag dar. Als konsequente Umsetzung des Sicherheitsgedankens deckt dieses Konzept alle Phasen automobiler Sicherheit ab: von der Sicherheit beim Fahren über Sicherheit in Gefahrensituationen, Schutz im Falle eines Unfalls bis hin zur Minimierung von Unfallfolgen.

 

Gerade im Stadtverkehr sind Gefahren manchmal nicht vorhersehbar. Umso wichtiger, dass Maßnahmen ergriffen werden, um einem Unfall vorzubeugen. Mercedes-Benz hat den Citaro LE (Low Entry) Stadtbus mit einer Vielzahl von Sicherheitsfeatures ausgestattet, die dabei helfen, kritische Fahrsituationen zu meistern. 

Ein voll auf das Verkehrsgeschehen konzentrierter Fahrer ist die beste Basis für die Fahrsicherheit. Deshalb wurde auf einen ergonomischen Fahrerarbeitplatz besonderes Augenmerk gelegt. Im Citaro LE (Low Entry) erreicht der Fahrer bequem sämtliche Bedienelemente und hat alle Instrumente perfekt im Blick. Weitere Entlastung bieten das Automatikgetriebe sowie die Rückfahrkamera. Die Opticool-Windschutzscheibe und die separat regelbare Klimaanlage (SA) unterstützen die Konzentration des Fahrers auch bei heißen Temperaturen. 

Eine typische Situation: Ein Ball rollt auf die Straße, spielende Kinder folgen. Eine Vollbremsung ist nötig. Durch gezielte elektronische Bremseingriffe erreicht das Anti-Blockiersystem ABS, dass die Räder nicht dauerhaft blockieren. Zusätzliche Unterstützung bietet die elektronisch-pneumatische Bremsregelung EBS (SA), dank der sich der Anhalteweg deutlich verkürzt, da die Bremsen schneller und präziser angesprochen werden.

 

 

 


Immer ein gutes Gefühl – ein sicherer Arbeitsplatz.

Der beste Schutz für die Passagiere ist immer noch ein voll konzentrierter Fahrer oder eine voll konzentrierte Fahrerin. Deshalb müssen der Fahrerarbeitsplatz vor Ablenkungen geschützt und die Bedienung intuitiv und leicht erreichbar sein. Der  Citaro LE setzt auch hier Maßstäbe.

Für eine bessere Rundumsicht ist Sitzposition des Fahrers leicht angehoben – er ist nun direkt auf Augenhöhe mit den Fahrgästen. Durch die verlängertet Front konnte die Beinfreiheit vergrößert werden – und das sogar bei verbessertem Kollisionsschutz. Der Fahrer hat eine optimale Sitzposition an langen Arbeitstagen. Die Fahrerfenster sorgen für eine bessere Belüftung und einen leichten Zugang zum Außenspiegel.

Das Ablesen der Instrumente und die Bedienung der Schalter wird im Citaro LE ist einfach und intuitiv angeordnet. Denn beides haben wir in Form und Anordnung optimiert und hervorgehoben. Die Menüführung des Displays erfolgt ganz einfach über Tasten am Multifunktionslenkrad.

 


Ein echter Citaro - auch innen.

Im Fahrgastraum zeigt der Citaro LE mit wandseitig befestigter Cantilever-Bestuhlung für den Stadtbus und Doppelsitzen mit gangseitigem Stuhlfuß sowie den typischen, oben nach außen gebogenen Haltestangen unverkennbar die Citaro Familie. Die angehobene Decke im Heckbereich spiegelt das Design des vorderen Deckenbereichs 1 zu 1 wider. Der Querkanal im Übergang vom Niederflur-Vorderwagen zum erhöhten Hinterwagen dient der Unterbringung einer Fahrtzielanzeige bzw. eines Monitors für die hinteren Sitzreihen.

Vor der Hinterachse führen zwei flache Stufen von jeweils 195 mm Höhe in den Hochboden-Bereich des Hecks. Hier herrscht dank der Dacherhöhung um 310 mm ein ähnlich angenehmes Raumgefühl wie vorne. Die Stehhöhe vor dem Heckpodest hinten beläuft sich auf geräumige 2,05 m. Der Hochbodenteil steigt ab Tür zwei nur leicht an, verzichtet aber gänzlich auf Stufen. Dies kommt der passiven Sicherheit und der Reinigungsfreundlichkeit des Fahrzeugs zu Gute. Alle Fahrgäste nehmen im hinteren Teil des Busses in Fahrtrichtung Platz. Die Sitze steigen hier gleichmäßig im Stil einer Theaterbestuhlung an. Auf der Rücksitzbank können fünf Fahrgäste Platz nehmen

 


Jetzt Beratungstermin vereinbaren:

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin und lernen Sie unsere aktuellen Modelle kennen.